team.icon

Der Vorstand

erfahren - kompetent - zukunftsorientiert

trenner

Wir sind als Führungskräfte im pflegerischen und geschäftsführenden Bereich, in Einrichtungen mit unterschiedlichen Strukturen und in verschiedenen Bezirken Tirols tätig. Mit unserer Erfahrung, einer guten Zusammenarbeit im Vorstand und vor allem mit einem offenen Ohr für die Bedürfnisse und Situationen unserer Mitglieder, vertreten wir ehrenamtlich die Tiroler Wohn- und Pflegeheime. Wir nehmen an Planungsgesprächen, als auch organisations- oder pflegespezifischen Projekten teil und stehen unseren Mitgliedern und Systempartnern als Experten beratend zu Seite.

Robert Kaufmann

Robert Kaufmann | Obmann
Geschäftsführer des Sozialzentrums Zirl S' Zenzi

Seit über 10 Jahren arbeite ich ehrenamtlich im ARGE Vorstand. In dieser Zeit hat sich viel verändert, aber auch die Herausforderungen sind gewachsen. Gemeinsam stärker zu sein, um damit die Qualität in den Tiroler Wohn- und Pflegeheimen weiterzuentwickeln, motiviert mich. Alles, das wir im Tun mit der Frage „Was nützt das unseren Bewohnerinnen und Bewohnern?“ hinterfragen, hilft mir, den Menschen im Heim stets im Mittelpunkt zu halten. Dazu muss die ARGE gute Rahmenbedingungen für unsere Heime nicht nur fordern, sondern auch aktiv mitgestalten.

Reinhard Griener

Dr. Reinhard Griener, MSc, MAS | 1. Obmann Stellvertreter
Prokurist, Qualitätsmanager der Innsbrucker Soziale Dienste GmbH

Die professionelle Versorgung betagter und pflegebedürftiger Menschen ist aktuell und für die Zukunft eines „der Themen“ der Gesellschaft. Hierbei aktiv mitgestalten und unsere Expertise aus den relevanten Fachbereichen einbringen zu können, ist eine große Chance und wesentlich für gelingende Strukturen. Meines Erachtens erweist sich die ARGE hier für die Tiroler Heimlandschaft als ideale Plattform.

Hannelore Röck

Mag. Hannelore Röck | 2. Obmann Stellvertreterin
Regionalmanagerin, Prokuristin der Humanocare GmbH

Die Tätigkeit im Vorstand der ARGE Tiroler Altenheime und im Bundesverband „Lebenswelt Heim“ ermöglicht es mir, gemeinschaftlich, in einem kompetenten Team, die verschiedensten Themenbereiche aufzugreifen, zu bearbeiten und weiterzuentwickeln.

Wille Urban

Urban Wille, MSc | Kassier
Heim- und Pflegedienstleiter des Seniorenheimes Vomp

Alle Bewohnerinnen und Bewohner in den Tiroler Pflegeheimen verdienen die besten Rahmenbedingungen. Das gesamte Betreuungsumfeld ist mittlerweile schon so komplex und verwoben geworden, dass als Einzelkämpfer nichts mehr bewirkt werden kann. Verbesserungen können nur gemeinsam bewirkt werden. Darum engagiere ich mich im ARGE Vorstand.

Schett Arnold

Mag. Arnold Schett | Kassier Stellvertreter
Geschäftsführer der Alten- und Pflegeheime der Barmherzigen Schwestern Innsbruck GmbH

Ich bin überzeugt, dass Vernetzung, Austausch, gemeinsames Auftreten und intensive Zusammenarbeit mit den Systempartnern unbedingt notwendig sind, um die Herausforderungen der Arbeit in den Wohn- und Pflegeheimen gut zu bewältigen und immer „up to date“ zu sein.

Franz Webhofer

Franz Webhofer | Schriftführer
Heimleitung der Wohn- und Pflegeheime Osttirol

Die Vernetzung der Heime im Rahmen der ARGE Tiroler Altenheime schafft einen wertvollen Mehrwert, um den sich viele bemühen. Der Erfahrungs- und Wissensaustausch unter den FachexpertInnen der Tiroler Wohn- und Pflegeheime hat mir, in meiner über 20-jährigen Heimleitertätigkeit, stets dabei geholfen die Qualität der Arbeit für die HeimbewohnerInnen, die ArbeitskollegInnen in den Heimen und die Heimträger zu verbessern.

Harald Thurner

Harald Thurner | Schriftführer Stellvertreter
Pflegedienstleiter des Pflegezentrums Gurgltal

Ich möchte einen Beitrag zur Förderung und Weiterentwicklung der Tiroler Wohn- und Pflegeheime leisten. Mir sind das Wohlergehen und die Zufriedenheit der pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen und deren Angehörigen sowie aller MitarbeiterInnen ein besonderes Anliegen. Die Vernetzung und den Austausch mit den KollegInnen erlebe ich als sehr bereichernd.

Paul Barbist

Mag. (FH) Paul Barbist | Beisitzer
Heimleitung des Seniorenzentrums "Haus zum guten Hirten" in Reutte

Ich bin Leiter des Seniorenzentrums der Marktgemeinde Reutte und verfüge über 30 Jahre Berufserfahrung im Tiroler Gesundheits- und Sozialbereich. Gerne bringe ich meine Erfahrungen in den Vorstand der ARGE Tiroler Altenheime ein. Als Außerferner Bezirksvertreter setze ich mich für die Interessen meines Heimatbezirkes ein.

Georg Berger

Georg Berger | Beisitzer
Geschäftsführer der Wohn- und Pflegeheime der Stadt Hall

Die MitarbeiterInnen der Tiroler Wohn- und Pflegeheime geben täglich ihr Bestes, um den Menschen ein würdevolles Altern in Geborgenheit zu ermöglichen.
Trotz engem Schulterschluss zwischen Politik, öffentlicher Verwaltung und den Heimträgern, entstehen aber auch Lücken im System oder es ergibt sich Änderungsbedarf. Genau hier möchte ich mit meinen Bemühungen ansetzen und aktiv an einer positiven Weiterentwicklung der Heimlandschaft mitwirken.

Martina Faserl

Martina Faserl, BScN | Beisitzerin
Pflegedienstleitung des Regional-Altenwohnheimes Schwaz

Auch in Zukunft werden neue Anforderungen an den Pflegebereich gestellt werden. Durch meine Tätigkeit in der ARGE, möchte ich an der Informationsweitergabe von neuen Richtlinien und Erkenntnissen mitarbeiten. Durch die direkte Zusammenarbeit von Heim- und PflegedienstleiterInnen auf Augenhöhe, sehe ich eine Verbesserung in der interdisziplinären Vernetzung und in weiterer Folge erwarte ich mir eine höhere Wertigkeit in der Öffentlichkeit.

Hubert Innerebner

Dr. Hubert Innerebner | Beisitzer
Geschäftsführer der Innsbrucker Soziale Dienste GmbH

Seit vielen Jahren arbeite ich mit großer Begeisterung im Vorstand der ARGE mit. Durch die Tatsache, dass alle Tiroler Heime Mitglied der ARGE sind, haben wir die große Chance gemeinsame Interessen mit großer Kraft vertreten zu können und haben diese in den vergangenen Jahren auch genützt. Bei aller Verschiedenheit der Einrichtungen, liegt unser aller Interesse darin, dass es vor allem unseren Bewohnerinnen und Bewohnern gut geht. Nur wenn die Rahmenbedingungen passen, können wir dem nachkommen und dafür lohnt es sich, sich einzusetzen und auch notfalls zu kämpfen.

Karlheinz Koch

Karlheinz Koch | Beisitzer
Hausleitung der SeneCura Sozialzentrum Region Ötztal gem. GmbH

Durch meine jahrelange Erfahrung als Akademischer Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege, als Pflegedienstleiter und als Heimleiter, glaube ich zu wissen, wo wir stehen und was unsere Einrichtungen brauchen. Im ARGE Vorstand werden aktuelle Themen mit den engagierten Kolleginnen und Kollegen aus der Heim- und Pflegedienstleitung diskutiert und die Ergebnisse daraus an unsere Stakeholder (Politik, Trägervertreter etc.) weitertransportiert.

Mein Motto lautet:
„Am Ende wird alles gut - wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende“ (Oskar Wilde).

Anna Mair

Anna Mair, MSc | Beisitzerin
Pflegedienstleiterin des Altersheimes Ebbs

Meine Motivation im ARGE Vorstand ehrenamtlich mitzuarbeiten ist, das Netzwerk für den Wissensgewinn und -austausch langjährig engagierter Kollegen zu nutzen. Es gilt genau hinzuschauen, welche Impulse man in den Einrichtungen braucht, um die positive Entwicklung der Pflege und Betreuung in den Tiroler Wohn- und Pflegeheimen weiterhin sicherzustellen.

Joachim Wurzrainer

Joachim Wurzrainer, MSc | Beisitzer
Heimleiter des Wohn- und Pflegeheimes Westendorf

Ich möchte mich bei der Entscheidungsfindung, die unsere anvertrauten Menschen und unsere MitarbeiterInnen betrifft, einbringen.

Nur wenn alle an einem Strang ziehen, können wir in unserem Land gemeinsam etwas bewegen.

Die ARGE Tiroler Altenheime hat mich in meiner gesamten Laufbahn unterstützt.

Thomas Strickner

Mag. Thomas Strickner | Kooptierter Beisitzer
Bereichsleiter Hauskrankenpflege und Heimhilfe der Innsbrucker Soziale Dienste GmbH - Obmann der ARGE mobile Pflege (AMP)

Pflege ist eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Beim schon heute spürbaren Mangel an Pflegekräften ist eine optimale Vernetzung nötig, um das Produkt Pflege auch morgen noch optimal pflegen zu können. Der ARGE Tiroler Altenheime kommt dabei zentrale Bedeutung zu.